Vielfalt zur Freude aller

WILLKOMMEN

DAFÜR STEHT DER PATRONATSVEREIN

Wir fördern PRODUKTIONEN, deren künstlerische Umsetzung
aus dem Etat so nicht finanzierbar wären, unterstützen NACHWUCHSKÜNSTLER in ihrer Ausbildung und wecken mit Veranstaltungen und Einführungen zu Produktionen,
insbesondere auch beim NACHWUCHSPUBLIKUM, das
Interesse für die BÜHNENKUNST.

Als Mitglied des Patronatsvereins unterstützen Sie mit ihrem Mitgliedsbeitrag, Ihrer Spende und Ihrem Engagement
nicht nur besondere, herausragende Produktionen oder Teile von Produktionen. Eine weitere wichtige Aufgabe des Patronatsvereins
ist es, Menschen, die noch keinen Bezug zu Oper, Schauspiel und
Tanz haben, für diese Bühnenkünste zu begeistern

OPER | SCHAUSPIEL | TANZ

Es ist oft das Besondere, Herausragende und Außergewöhnliche, das bei einer Inszenierung und Produktion mit Hilfe der Unterstützung des Patronatsvereins möglich ist.

Das können spezielle Kostüme, Licht, Originalinstrumente,
ein Schreibauftrag, ein Film oder vieles andere mehr sein.
Hier eine kleine Auswahl der Arbeiten, die vom
Patronatsverein gefördert wurden: 

Bilder_dt_1_neu
BENJAMIN BRITTEN

In der Rolle des Oberon brillierte der international erfolgreiche Countertenor Cameron Shabazi. Sein Engagement wurde vom Patronatsverein gefördert.

Bilder_dt_2
ANJA HILLING

Das Auftragswerk des Schauspiel Frankfurt wurde vom Patronatsverein gefördert.

Bilder_dt_3
THOMAS BERNHARD
Regisseur und Bühnenbildner Herbert Fritsch sowie Schauspieler Wolfram Koch, zwei namhafte Meister ihres Fachs, konnten für diese Inszenierung gewonnen werden. Ihre Honorare wurden vom Patronatsverein gefördert.
Bilder_dt_4
PETER I TSCHAIKOWSKI

Die Förderung durch den Patronatsverein
ermöglichte das Engagement von Gastkünstlern wie der herausragenden litauischen Sopranistin Asmik Grigorian.

Dresden Frankfurt Dance Company

Der Film, der den besonderen Charakter
der DresdenFrankfurtDanceCompany zeigt,
deren Tänzer im klassischen Ballett ausgebildet wurden, entstand mit Fördermitteln des Patronatsvereins.

Dresden Frankfurt Dance Company

Für die Tanzarbeit wird eine spezifische Lichtkonstruktion eingesetzt. Förderung durch den Patronatsverein.